Werner-Heisenberg-Gymnasium Garching

Prof.-Angermair-Ring 40, 85748 Garching, Tel.: 089 - 31 888 450

Das Schulleben am WHG

Jugend trainiert für Olympia – Leichtathletik

5 Siege für das WHG beim Kreisfinale 2017 in Garching

CR_LO_LA-Kreisfinale_170601_1
CR_LO_LA-Kreisfinale_170601_2
CR_LO_LA-Kreisfinale_170601_3
CR_LO_LA-Kreisfinale_170601_4
CR_LO_LA-Kreisfinale_170601_5

Keine Chancen hatten die Gastmannschaften vom Viscardi-Gymnasium Fürstenfeldbruck, Gymnasium Kirchheim und dem Erzbischöflichen Pater-Rupert-Mayer-Gymnasium aus Pullach beim 20. Leichtathletik-Kreisfinale am 1.6.2017 in Garching. In fünf von sechs Altersklassen siegte das Werner-Heisenberg-Gymnasium Garching und nur in der AK Mädchen II (Jg. 2000/01), in der wir keine Mannschaft gestellt hatten, konnte das Gymnasium Kirchheim mit ihrer überragenden Weitspringerin Vanessa Neubauer (5,60m) den Sieg davon tragen.

Den deutlichsten Vorsprung erkämpften sich die Mädchen der AK III (Jg. 2002/03), die mit 6328 Punkten über 500 Punkten vor dem Viscardi-Gymnasium lagen . Die meisten Punkte für das WHG holte Carolin Kuntschner mit 2 Siegen im 200g-Ballwurf (40,00m) und im Kugelstoßen (9,75m). Eine Klasseleistung erzielte auch die 4x75m-Staffel mit Luisa Meininger, Mette Last, Marla Schneider und Dorina Jenko und einer Zeit von 40,4s.

Lediglich 8 Zähler mehr als die Kirchheimer hatten die Garching Mädchen der AK IV (Jg. 2004/05) am Schluss auf ihrem Konto. Herausragend hierbei war die Wurfleistung von Kristina Krecken, die 46m mit dem 80g-Ball erzielte.

Einen souveränen Sieg konnten die Jungen II einfahren. Florian Bircks steuerte im Hochsprung (1,74m) die meisten Punkte bei, dicht gefolgt von Niklas Schippan (800m in 2:10,3 min.) und Alexander Goser (Weitsprung: 5,87m).

Bei ihrem Sieg erzielten die Jungen III 140 Punkte mehr als die Gäste aus Pullach, wobei die meisten Punkte auf das Konto von Aleksandr Kochergov (u.a. Hochsprung 1,74m), Archad Korodowou (75m in 9,3s) und Lennart Greska (200g-Ballwurf 70,5m!).

Nicht ganz so deutlich fiel der Sieg bei den Jungen IV aus, die in der Schlussabrechnung 110 Punkte vor den Fürstenfeldbruckern lagen. Herausragend waren die Leistungen von Noah Kornemann, der nicht nur 1,50m hoch sprang, sondern auch über 800m in 2:29 min. nicht zu schlagen war.

Nun bleibt abzuwarten, welche Garchinger Mannschaften zum Oberbayernfinale, für das sich nur die drei besten Schulmannschaften qualifizieren, fahren dürfen.    Ulrich Lortz

Frühlingsboten

CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_0001
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_0002
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_001
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_002
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_003
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_004
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_005
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_006
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_007
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_008
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_009
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_010
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_011
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_012
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_013
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_014
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_015
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_016
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_017
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_018
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_019
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_020
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_021
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_022
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_023
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_024
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_025
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_026
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_027
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_028
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_029
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_030
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_031
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_032
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_033
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_034
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_035
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_036
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_037
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_038
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_039
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_040
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_041
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_042
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_043
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_044
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_045
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_046
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_047
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_048
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_049
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_050
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_051
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_052
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_053
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_054
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_055
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_056
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_057
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_058
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_059
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_060
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_061
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_062
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_063
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_064
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_065
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_066
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_067
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_068
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_069
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_070
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_071
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_072
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_073
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_074
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_075
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_076
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_077
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_078
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_079
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_080
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_081
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_082
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_083
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_084
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_085
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_086
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_087
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_088
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_089
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_091
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_092
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_093
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_094
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_095
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_096
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_097
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_098
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_099
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_100
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_101
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_102
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_103
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_104
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_106
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_107
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_108
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_109
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_111
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_112
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_113
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_114
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_115
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_116
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_117
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_118
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_119
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_120
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_121
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_122
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_123
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_124
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_125
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_126
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_127
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_128
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_129
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_130
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_131
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_132
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_133
CR_MZ_Fruelingskonzert_170406_134

Wenn zehn Gänseblümchen unter einen Fuß passen, dann ist der Frühling angebrochen, so sagt der Volksmund. Dies ist freilich nur die halbe Wahrheit, denn der Kenner weiß, dass die mutmaßlich schönste Jahreszeit alljährlich mit dem gleichnamigen Konzert des Werner-Heisenberg-Gymnasiums eingeläutet wird. Auch heuer konnten Frau Kloé und Herr Angermeir ein großartiges Programm aufbieten, in dem klassische Werke ebenso wie traditionelle -auch populäre- Stücke von diversen Ensembles und einer Vielzahl von Solisten zum allseitigen Hör- und farbenfrohen Sehgenuss dargeboten wurden. Die höchst willkommene Überraschungszugabe galt Herrn Angermeir, welcher in sehr rührender Weise von seinen Schützlingen in die wohlverdiente Familienpause verabschiedet wurde.    MZ

Von 4 nach 5, von Garching nach Grenoble

Tag der offenen Tür 2017

CR_MZ_TdoT_170330_000
CR_MZ_TdoT_170330_001
CR_MZ_TdoT_170330_002
CR_MZ_TdoT_170330_01
CR_MZ_TdoT_170330_02
CR_MZ_TdoT_170330_03
CR_MZ_TdoT_170330_04
CR_MZ_TdoT_170330_05
CR_MZ_TdoT_170330_06
CR_MZ_TdoT_170330_07
CR_MZ_TdoT_170330_08
CR_MZ_TdoT_170330_09
CR_MZ_TdoT_170330_10
CR_MZ_TdoT_170330_11
CR_MZ_TdoT_170330_12
CR_MZ_TdoT_170330_13
CR_MZ_TdoT_170330_14
CR_MZ_TdoT_170330_15
CR_MZ_TdoT_170330_16
CR_MZ_TdoT_170330_17
CR_MZ_TdoT_170330_18
CR_MZ_TdoT_170330_19
CR_MZ_TdoT_170330_20
CR_MZ_TdoT_170330_21
CR_MZ_TdoT_170330_22
CR_MZ_TdoT_170330_23
CR_MZ_TdoT_170330_24
CR_MZ_TdoT_170330_25
CR_MZ_TdoT_170330_26
CR_MZ_TdoT_170330_27
CR_MZ_TdoT_170330_28
CR_MZ_TdoT_170330_29
CR_MZ_TdoT_170330_30
CR_MZ_TdoT_170330_31
CR_MZ_TdoT_170330_32
CR_MZ_TdoT_170330_33
CR_MZ_TdoT_170330_34
CR_MZ_TdoT_170330_35
CR_MZ_TdoT_170330_36
CR_MZ_TdoT_170330_37
CR_MZ_TdoT_170330_38
CR_MZ_TdoT_170330_39
CR_MZ_TdoT_170330_40
CR_MZ_TdoT_170330_41
CR_MZ_TdoT_170330_42
CR_MZ_TdoT_170330_43
CR_MZ_TdoT_170330_44
CR_MZ_TdoT_170330_45
CR_MZ_TdoT_170330_46
CR_MZ_TdoT_170330_47
CR_MZ_TdoT_170330_48
CR_MZ_TdoT_170330_49
CR_MZ_TdoT_170330_50
CR_MZ_TdoT_170330_51
CR_MZ_TdoT_170330_52
CR_MZ_TdoT_170330_53
CR_MZ_TdoT_170330_54
CR_MZ_TdoT_170330_55
CR_MZ_TdoT_170330_56
CR_MZ_TdoT_170330_57
CR_MZ_TdoT_170330_58
CR_MZ_TdoT_170330_59
CR_MZ_TdoT_170330_60
CR_MZ_TdoT_170330_61
CR_MZ_TdoT_170330_63
CR_MZ_TdoT_170330_64
CR_MZ_TdoT_170330_65
CR_MZ_TdoT_170330_66
CR_MZ_TdoT_170330_67
CR_MZ_TdoT_170330_68
CR_MZ_TdoT_170330_69
CR_MZ_TdoT_170330_70
CR_MZ_TdoT_170330_71
CR_MZ_TdoT_170330_72
CR_MZ_TdoT_170330_73
CR_MZ_TdoT_170330_74
CR_MZ_TdoT_170330_75
CR_MZ_TdoT_170330_76
CR_MZ_TdoT_170330_77
CR_MZ_TdoT_170330_78
CR_MZ_TdoT_170330_79
CR_MZ_TdoT_170330_80

Gewiss ist der 'Tag der offenen Tür' am Werner-Heisenberg-Gymnasium ein Ereignis, das nicht nur zahlreiche Viertklässler samt elterlichem Anhang anlockt und an einer großen Auswahl von Erlebnisorten fesselt, sondern auch ein Tag des Wiedersehens mit vielen lieben Menschen, die mit großer Verbundenheit und tatkräftigem Wohlwollen unsere Schule über Jahre hinweg begleiten - man denke z.B. nur an den stets wundervollen Beitrag der „römischen“ Latein-Gäste. 60 Jahre nach Unterzeichnung der Römischen Verträge zeugten auch die Präsentationen der anderen Sprachfachschaften - u.a. in Form der Dokumentation einer lebendigen Austauschkultur - davon, dass - zumindest - die Jugend Europas keinesfalls gewillt ist, sich auseinanderdividieren zu lassen. Der „Übertritt“ ist ein guter Fortgang der Ausbildung und so manch junger Besucher wird sich viele Jahre später mit Freude an den ersten Austausch erinnern, mag sein mit der WHG-Partnerschule aus Grenoble, deren Schüler justament heute herzlich in Garching begrüßt werden konnten.   MZ