Werner-Heisenberg-Gymnasium Garching

Prof.-Angermair-Ring 40, 85748 Garching, Tel.: 089 - 31 888 450

Werner-Heisenberg-Gymnasium Garching - Catering

Mittagessenbestellung

 

 

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrkräfte,

wir - der Cateringservice Frischmenü GmbH - freuen uns sehr, dass wir Ihre Mensa im Werner-Heisenberg-Gymnasium bewirtschaften dürfen.

Cateringservice: Der Schwerpunkt unseres Unternehmens liegt in der Bewirtschaftung von Großküchen und Kantinen, sowie der Belieferung von Mittagessen an soziale Einrichtungen und Firmen. Zurzeit bewirtschaften wir u. a. das Kasino im Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Oberschleißheim, das Kasino im Justizpalast in München, die Kantine im Strafjustizzentrum in München. Wir versorgen aber auch 7 Gymnasien in München und um München.

Angebot: Ihr Mittagessen wird täglich frisch in unserer Küche in Oberschleißheim im LGL (Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit) vorbereitet und später in der Küche der WHG-Mensa vor Ort fertiggestellt. Wir legen großen Wert auf Qualität, Vielfalt, Frische und Geschmack bei der Zubereitung der Speisen. Qualität wird bei uns groß geschrieben und zieht sich wie ein roter Faden durch unsere gesamte Arbeit. Bei der Gestaltung der Speisepläne wird darauf geachtet, qualitativ hochwertige Lebensmittel anzubieten und zu verarbeiten. Frisches Obst, Gemüse und Salat werden, je nach Jahreszeit, in wohlschmeckenden und abwechslungsreichen Variationen von uns zubereitet. Auch bei den Nachspeisen werden möglichst oft frische Quark- und Joghurtspeisen angeboten. Fleischlose bzw. vegetarische und schweinefleischfreie Gerichte gehören ebenfalls zu unserem Angebot.

Die WHG-Mensa ist an Schultagen von Montag bis Donnerstag von 13:00 Uhr bis 13:55 Uhr geöffnet. Wir bieten täglich eine Suppe, vier Hauptgerichte (davon eins in Bio-Qualität), drei Nachspeisen (davon einer in Bio-Qualität) und Salat aus der Salatbar an. Der Preis pro Hauptgericht beträgt € 4,20 (Bio-Hauptgericht 4,80 €) incl. gesetzl. MwSt. Kommt eine Vorspeise oder eine Nachspeise hinzu, wird ein Aufschlag von 55 Cent (Bio-Dessert oder Bio-Suppe: 65 Cent) berechnet. Ansonsten beträgt der Preis für eine Vorspeise (z.B. Suppe) bzw. eine Nachspeise jeweils € 1,10 (Bio-Suppe oder Bio-Nachspeise: 1,30 €) incl. gesetzl. MwSt. Das angebotene Mineralwasser ist kostenlos.

Bestellsystem: Damit Sie an der Mensaversorgung teilnehmen können, benötigen Sie eine Kundenkarte.

Diese kann über den folgenden Anmeldelink des Werner-Heisenberg-Gymnasiums https://www.mittagessensbestellung.de/www_ssl/anmeldung.php?schule=20 oder aber

ausgehend von der Internetseite www.mittagessensbestellung.de mit der WHG-Schul-Kunden-Nr. 80000 (achtzigtausend) und der PIN 80000 (achtzigtausend) für einen einmaligen Betrag von 10 € bestellt werden. Bei der Anmeldung kann gleich das Foto für den Ausweis mit hochgeladen werden. Ein Barverkauf von Mittagessen ist nicht möglich! Sobald Sie das Anmeldeformular online ausgefüllt und abgeschickt haben, erhalten Sie per E-Mail Ihre Zugangsdaten.

Ab dann kann Ihr Kind mit der Ihnen per E-Mail zugesandten Kundennummer bereits bestellen (also noch ohne Essensausweis – siehe unten). Der Essensausweis mit Foto wird Ihnen dann schnellstmöglich zugesandt.

Damit vom Online-Bestellservice des Caterers ein Essensausweis erstellt werden kann, muss ein digitales Bild vom Kunden vorhanden sein. Das Foto kann im System bei der Anmeldung oder danach selber hochladen werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit das Bild mit Angabe von Namen und Kundennummer an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu senden.

Ohne digitales Bild kann aus Sicherheitsgründen kein Essensausweis für Schüler erstellt werden! Bei Lehrkräften ist kein Bild notwendig.

Wenn Sie Ihre persönliche Kundenkarte per Post erhalten haben, können Sie mit Kunden-Nr. und PIN über das Internet (www.mittagessensbestellung.de) Ihr Essen vorbestellen. Die Essensbestellung muss immer spätestens bis Mittwoch, 13:30 Uhr, für die kommende Woche erfolgen. Die Bestellung für mehrere Wochen (bis zu 18 Wochen!) im Voraus ist möglich. Neben der individuellen Vorbestellung, besteht auch die Möglichkeit sich für bestimmte Wochentage als Pflichtesser mit konventioneller, vegetarischer oder schweinefleischfreier Kost anzumelden. Somit ist gewährleistet, dass Sie auf jeden Fall ein Essen mit dem gebuchten Status bekommen. Die Pflichtesser-Tage können jederzeit online geändert, abbestellt und individuell überbucht werden. Eine Stornierung der Bestellung bis 23:59 Uhr des Vortages (z. B. wegen Krankheit) ist möglich.

Kaution, Abrechnung: Als Sicherheit fällt eine Abschlagszahlung (Kaution) in Höhe von € 40 an, die jedoch, sobald die Teilnahme am Online-Bestellsystem gekündigt und die Karte gesperrt wurde, zurücküberwiesen wird. Das Geld bleibt im Eigentum des Kunden. Es dient lediglich als Absicherung für Zahlungsausfälle, wie zum Beispiel vom Kunden schuldhaft verursachte Rücklastschriften. Die Kaution wird zusammen mit den Kosten für die Kundenkarte nach Versand der Kundenkarte eingezogen.

Die tatsächlich entstandenen Essenskosten werden per Lastschrift einmal monatlich abgebucht. Bei Rücklastschriften berechnen wir pro Vorfall eine Unkostenpauschale in Höhe von € 10. Zusammen mit den Kosten für die Essensabrechnung wird der Betrag mit der Abschlagszahlung verrechnet und die Karte gesperrt. Sollte die Abschlagszahlung nicht ausreichen, schuldet der Kunde den restlichen Betrag. Die Karte wird dann erst wieder entsperrt, wenn alle Schulden beglichen sind und eine neue Abschlagszahlung bei uns eingegangen ist.

Essensausgabe: Mittels Kundenkarte, die mit Farbfoto und Kundennummer versehen und auf der lediglich ein Nummern-Code (Datenschutz!) gespeichert ist, legitimiert sich der Schüler an der Essensausgabe. Dabei erscheint auf dem Bildschirm, für Kunde und Ausgabepersonal gut ersichtlich, sein Foto, seine Kundennummer und sein ausgewähltes Essen. Ein Missbrauch der Karte durch Unberechtigte ist dadurch kaum möglich, da außerdem ersichtlich ist, ob oder ob nicht bestellt wurde. Wird die Karte vergessen, so kann man sein Essen trotzdem bekommen, wenn man seine fünfstellige Kundennummer (Bitte gut merken!) kennt und dem Ausgabepersonal mitteilt. Im Nachhinein kann jederzeit, völlig transparent, über Internet kontrolliert werden, was bestellt, was wann gegessen und was per Lastschrifteinzug abgerechnet wurde.

Sollten Schüler bzw. Lehrer vergessen haben ein Mittagessen vorzubestellen, dann besteht ab 13:30 Uhr die Möglichkeit es als Spontanesser zu versuchen. Ab da wissen die Damen an der Essensausgabe, ob sie noch Essen spontan verkaufen können.

Die Speisepläne sind immer wieder saisonal bedingten Veränderungen unterworfen. Es kann vorkommen, dass z. B. Lebensmittel auf dem Markt nicht zu bekommen sind oder aber die Lebensmittelqualität nicht unseren Vorstellungen entspricht und es deswegen erforderlich ist, den Speiseplan kurzfristig zu ändern. Die Küche behält sich das Recht vor, ein gleichwertiges Essen anzubieten. Sollten Sie durch ein Versehen der Küche kein Essen bekommen, dann wird dies gutgeschrieben! In diesem Fall bitten wir um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Lange

Geschäftsführer

Frischmenü GmbH

Kirchplatz 2 (Rgb.)

82049 Pullach i. Isartal