Werner-Heisenberg-Gymnasium Garching

Prof.-Angermair-Ring 40, 85748 Garching, Tel.: 089 - 31 888 450

Befreiung, Erkrankung, Beurlaubung

Verhinderung der Teilnahme am Unterricht

Ist eine Schülerin/ein Schüler aus zwingenden Gründen (z. B. Krankheit) verhindert, am Unterricht oder an einer sonstigen verbindlichen Schulveranstaltung teilzunehmen, so ist die Schule unverzüglich unter Angabe des Grundes zu verständigen (§37(1) GSO).

Die Schule bittet Sie, sehr geehrte Eltern, Ihr Kind in jedem Fall zwischen 730 Uhr und 800 Uhr telefonisch beim Sekretariat der Schule (Tel. 31 888 450) oder per Fax (31 888 45 11 99) zu entschuldigen. Mündliche Entschuldigungen über Mitschüler oder Geschwister können wir nicht akzeptieren. Auch Benachrichtigungen per e-mail können nicht entgegengenommen werden.

Das beschriebene Verfahren dient der Sicherheit Ihres Kindes. Sollte in der ersten Unterrichtsstunde vom Fachlehrer eine unentschuldigte Absenz festgestellt werden, so wird die Schule sich noch am frühen Vormittag an Sie wenden, um die Frage des unentschuldigten Fehlens zu klären. Bei krankheitsbedingter Abwesenheit auch an Folgetagen ist am Morgen eines jeden Fehltages eine telefonische Entschuldigung erforderlich, solange der Schule keine schriftliche Krankheitsanzeige vorliegt (s.u.).

Krankheitsanzeige: Über die telefonische Mitteilung bzw. die Fax-Mitteilung hinaus muss der Schule innerhalb von zwei Tagen eine schriftliche Krankheitsanzeige über die voraussichtliche Dauer der Krankheit nachgereicht werden (§37 GSO). Bei Wiederbesuch der Schule muss jeder Tag der Abwesenheit von der Schule schriftlich angezeigt worden sein.

Verwenden Sie bitte den entsprechenden Vordruck Krankheitsanzeige der Schule; dieser ist im Sekretariat der Schule erhältlich, ist aber auch auf unserer Website zum Ausdruck verfügbar (www.whg-garching.de --> Die Schule -->  Allgemeine Informationen -->  Befreiung, Erkrankung, Beurlaubung).

Diese Bestimmung gilt analog für volljährige Schüler/innen.

In diesem Zusammenhang wird auf die Bewertung von Leistungen hingewiesen. Es ist wichtig zu wissen, dass angekündigte Leistungsnachweise, die ohne ausreichende Entschuldigung versäumt wurden, mit Note 6 (ungenügend) bewertet werden müssen.


Das Formular zum Herunterladen

Krankheitsanzeige

Ärztliches Attest

Dauert die Erkrankung mehr als drei Unterrichtstage, so kann die Schule die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses verlangen (§37(2) GSO). Häufen sich krankheitsbedingte Schulversäumnisse oder bestehen an der Erkrankung Zweifel, kann die Schule die Vorlage eines ärztlichen oder schulärztlichen Zeugnisses verlangen; wird das geforderte Zeugnis nicht vorgelegt, so gilt das Fernbleiben als unentschuldigt.

Beurlaubung

Schüler/innen können nur in dringenden Ausnahmefällen und zwar auf schriftlichen Antrag der Erziehungsberechtigten beurlaubt werden. Verwenden Sie bitte das Formblatt der Schule; dieses ist im Sekretariat der Schule erhältlich, ist aber auch auf unserer Website zum Ausdruck verfügbar (www.whg-garching.de --> Die Schule --> Allgemeine Informationen --> Befreiung, Erkrankung, Beurlaubung).

Legen Sie bitte den Antrag auf Beurlaubung mindestens eine Woche vor dem Termin über das Sekretariat dem Direktorat zur Entscheidung vor. Dies gilt für Beurlaubungen, die sich auf einzelne Tage, aber auch für solche, die sich auf einzelne Unterrichtsstunden beziehen. Vorhersehbare Arzttermine stellen in der Regel keinen dringenden Ausnahmefall dar, da sie auch in die unterrichtsfreie Zeit gelegt werden können.

Beurlaubungen vor den Ferienim Zusammenhang mit Urlaubsplänen sind grundsätzlich nichtmöglich.

Ist eine Schülerin/ein Schüler aufgrund einer Erkrankung oder Beurlaubung an der Teilnahme am Unterricht verhindert, besteht in jedem Fall die Verpflichtung, den versäumten Unterrichtsstoff selbständig nachzuholen.

Das Formular zum Herunterladen

Antrag auf Beurlaubung

 

Erkrankung während der Unterrichtszeit

Erkrankt ein Schüler während der Unterrichtszeit, verständigt er nach Möglichkeit die Lehrkraft der jeweiligen Unterrichtsstunde und begibt sich anschließend ins Sekretariat. Die Schule wird dann in der Regel die Eltern telefonisch verständigen und je nach gesundheitlicher Situation und Alter des Schülers notwendige und geeignete Maßnahmen treffen.

Um im Notfall die Erreichbarkeit zu garantieren, werden die Erziehungsberechtigten dringend gebeten, der Schule Änderungen ihrer Adresse und Telefonnummern auch während des Schuljahres aktuell mitzuteilen.

Befreiung vom Sportunterricht

Die Schulleitung befreit ganz oder teilweise vom Unterricht im Fach Sport, wenn durch ein ärztliches Zeugnis nachgewiesen wird, dass der Schüler wegen körperlicher Beeinträchtigung nicht teilnehmen kann. Die Schulleitung kann die Vorlage eines schulärztlichen Zeugnisses verlangen. Die Befreiung wird in der Regel längstens für die Dauer eines Schuljahres ausgesprochen.

Als zweckmäßig hat sich folgendes Verfahren erwiesen, welches an unserer Schule eingeführt ist: Ein Schüler, der wegen körperlicher Beeinträchtigung am Sportunterricht nicht aktiv teilnehmen kann, legt dem Sekretariat ein ärztliches Zeugnis (mit Diagnose) im verschlossenen Briefumschlag vor, wenn die Sportunfähigkeit länger als vier Wochen dauert. Für Schüler, die mehrere Monate nicht aktiv am Sportunterricht teilnehmen können, veranlasst die Schule eine Vorstellung beim Schularzt.

Sportunfähigkeit – auch wenn sie nur kurzfristig sein sollte - schließt nicht automatisch die Berechtigung ein, dem Sportunterricht fernzubleiben. Wird eine Befreiung oder Beurlaubung gewünscht, ist ein schriftlicher Antrag an die Schulleitung zu stellen, der zunächst der betroffenen Sportlehrkraft vorzulegen ist und danach mit dem Signum dieser Lehrkraft im Sekretariat (Frau Bauer) eingereicht werden muss.

Terminkalender

Mo Sep 22
Tutorentag
Mo Sep 22 @19:00 -
Klasse 5 - Elterninformationsabend und Klasselternversammlungen
Do Sep 25
Beginn des Tutorenprogramms
Fr Sep 26
Unterrichtsschluss 11:30 Uhr / Kurzstunden
Fr Sep 26 @08:00 -
Ökumenischer Gottesdienst - St. Severin

Unsere Partner