Werner-Heisenberg-Gymnasium Garching

Prof.-Angermair-Ring 40, 85748 Garching, Tel.: 089 - 31 888 450

Schulleben

Begrüßung des neuen TUMKolleg-Jahrgangs

CR_TUMKOLLEG_2016-18_0.
CR_TUMKOLLEG_2016-18_1.
CR_TUMKOLLEG_2016-18_2.
CR_TUMKOLLEG_2016-18_4.

Im Rahmen einer kleinen Feier begrüßte Schulleiter Martin Eidenschink 14 Schülerinnen und Schüler im TUMKolleg 2016/2018, dem zweiten TUMKolleg-Jahrgang am Werner-Heisenberg-Gymnasium.

Die besonders an Naturwissenschaften und Technik interessierten Kollegiatinnen und Kollegiaten erwartet bei diesem Kooperationsprojekt mit der Technischen Universität München jeden Mittwoch der Besuch einer Fakultät der TU, bei dem sie unter anderem an Vorlesungen, Praktika, Seminaren teilnehmen und Studieninformationen erhalten. Außerdem fertigen sie ihre Forschungsarbeit an einem Lehrstuhl an und absolvieren ein mehrwöchiges Praktikum. Am Werner-Heisenberg-Gymnasium bildet das TUMKolleg einen eigenen Oberstufenzug, in dem die Schülerinnen und Schüler in den Naturwissenschaften, Mathematik und Englisch in der TUMKolleg-Gruppe unterrichtet werden.

Gemeinsam mit den TUMKolleg-Lehrern Manfred Wendrich und Markus Harant beglückwünschte Herr Eidenschink die Schülerinnen und Schüler zur erfolgreichen Aufnahme ins TUMKolleg und wünschte ihnen viele neue Erfahrungen und viel Erfolg.   LP

Erfolgreiche Alpenüberquerung

CR_LO_Alpencross_0
CR_LO_Alpencross_1
CR_LO_Alpencross_3
CR_LO_Alpencross_4
CR_LO_Alpencross_5
CR_LO_Alpencross_6

Am Montag den 18. Juli 2016 startete das P-Seminar 'Alpencross' zu seinem sportlichen Ziel: Einer Alpenüberquerung von Ehrwald nach Torbole am Gardasee. Die Gesamtstrecke von 360 Kilometer und ca 6000 Höhenmeter sollte in fünf Tagen überwunden werden. Beste äußere Bedingungen über die ganze Woche und eine gewachsene Gruppenleistung ließen jeden Einzelnen diese Herausforderung ohne erhebliche Blessuren meistern. Erschöpft aber glücklich über die erbrachte Leistung genossen die Alpencrosser die Ankunft am Gardasee. LO

Max Mannheimer am WHG

Sozialer Tag 2016

CR_MZ_160726_000
CR_MZ_160726_001
CR_MZ_160726_002
CR_MZ_160726_01
CR_MZ_160726_02
CR_MZ_160726_05
CR_MZ_160726_07
CR_MZ_160726_09
CR_MZ_160726_11
CR_MZ_160726_12
CR_MZ_160726_13
CR_MZ_160726_14
CR_MZ_160726_15
CR_MZ_160726_16
CR_MZ_160726_18
CR_MZ_160726_19
CR_MZ_160726_20
CR_MZ_160726_21
CR_MZ_160726_22
CR_MZ_160726_23
CR_MZ_160726_24
CR_MZ_160726_25
CR_MZ_160726_26
CR_MZ_160726_27
CR_MZ_160726_28
CR_MZ_160726_29
CR_MZ_160726_30
CR_MZ_160726_31
CR_MZ_160726_32
CR_MZ_160726_33
CR_MZ_160726_36
CR_MZ_160726_41
CR_MZ_160726_42
CR_MZ_160726_43
CR_MZ_160726_44
CR_MZ_160726_45
CR_MZ_160726_46
CR_MZ_160726_47
CR_MZ_160726_48
CR_MZ_160726_49
CR_MZ_160726_50
CR_MZ_160726_52
CR_MZ_160726_54
CR_MZ_160726_56
CR_MZ_160726_57
CR_MZ_160726_58
CR_MZ_160726_59
CR_MZ_160726_60
CR_MZ_160726_61
CR_MZ_160726_62
CR_MZ_160726_63
CR_MZ_160726_64
CR_MZ_160726_65
CR_MZ_160726_66
CR_MZ_160726_68
CR_MZ_160726_70
CR_MZ_160726_71
CR_MZ_160726_72
CR_MZ_160726_73
CR_MZ_160726_74
CR_MZ_160726_75
CR_MZ_160726_80
CR_MZ_160726_82
CR_MZ_160726_83
CR_MZ_160726_84
CR_MZ_160726_85
CR_MZ_160726_86
CR_MZ_160726_87
CR_MZ_160726_88
CR_MZ_160726_89
CR_MZ_160726_92
CR_MZ_160726_94

Es gibt für junge Menschen kein größeres Geschenk, als von der Lebenserfahrung der älteren Generation zu profitieren. Wenn man zudem das Glück hat, einen Zeitzeugen zu hören, der es vermag, dem Grauen des schlimmsten Kapitels deutscher Geschichte die Maske der Banalität abzureißen und die Gabe besitzt, seine Zuhörerschaft zu fesseln und zugleich zu ermutigen, steht dem Gedanken der Humanität und dem der Versöhnung -elementare Konzepte sozialen Handelns- nichts im Wege.

Ihr seid nicht verantwortlich für das, was geschah. Aber dass es nicht wieder geschieht, dafür schon“  Max Mannheimer

Max Mannheimer hat den Holocaust überlebt, seine Lebenskraft hat er darüber augenscheinlich nicht verloren und ihm gebührt ein sehr großer Dank, dass er uns an seiner Energie teilhaben ließ.
Wie bei der sehr geglückten Premiere des Sozialen Tags im Vorjahr gab es zahlreiche andere -große und kleine- Vorhaben, die jedes für sich eine Teilnahme wert gewesen wären. Abermals ein überaus Gewinn bringender Tag für das Werner-Heisenberg-Gymnasium !  MZ

Der Dirigent greift zur ersten Geige II

CR_MZ_160714_Serenade_000
CR_MZ_160714_Serenade_002
CR_MZ_160714_Serenade_006
CR_MZ_160714_Serenade_007
CR_MZ_160714_Serenade_008
CR_MZ_160714_Serenade_011
CR_MZ_160714_Serenade_012
CR_MZ_160714_Serenade_013
CR_MZ_160714_Serenade_014
CR_MZ_160714_Serenade_015
CR_MZ_160714_Serenade_016
CR_MZ_160714_Serenade_017
CR_MZ_160714_Serenade_019
CR_MZ_160714_Serenade_020
CR_MZ_160714_Serenade_021
CR_MZ_160714_Serenade_022
CR_MZ_160714_Serenade_023
CR_MZ_160714_Serenade_024
CR_MZ_160714_Serenade_025
CR_MZ_160714_Serenade_026
CR_MZ_160714_Serenade_027
CR_MZ_160714_Serenade_028
CR_MZ_160714_Serenade_029
CR_MZ_160714_Serenade_030
CR_MZ_160714_Serenade_031
CR_MZ_160714_Serenade_032
CR_MZ_160714_Serenade_035
CR_MZ_160714_Serenade_036
CR_MZ_160714_Serenade_037
CR_MZ_160714_Serenade_039
CR_MZ_160714_Serenade_040
CR_MZ_160714_Serenade_041
CR_MZ_160714_Serenade_042
CR_MZ_160714_Serenade_043
CR_MZ_160714_Serenade_044
CR_MZ_160714_Serenade_045
CR_MZ_160714_Serenade_046
CR_MZ_160714_Serenade_047
CR_MZ_160714_Serenade_048
CR_MZ_160714_Serenade_049
CR_MZ_160714_Serenade_050
CR_MZ_160714_Serenade_051
CR_MZ_160714_Serenade_052
CR_MZ_160714_Serenade_053
CR_MZ_160714_Serenade_054
CR_MZ_160714_Serenade_055
CR_MZ_160714_Serenade_056
CR_MZ_160714_Serenade_057
CR_MZ_160714_Serenade_058
CR_MZ_160714_Serenade_060
CR_MZ_160714_Serenade_061
CR_MZ_160714_Serenade_062
CR_MZ_160714_Serenade_063
CR_MZ_160714_Serenade_064
CR_MZ_160714_Serenade_065
CR_MZ_160714_Serenade_066
CR_MZ_160714_Serenade_067
CR_MZ_160714_Serenade_068
CR_MZ_160714_Serenade_069
CR_MZ_160714_Serenade_070
CR_MZ_160714_Serenade_071
CR_MZ_160714_Serenade_072
CR_MZ_160714_Serenade_073
CR_MZ_160714_Serenade_075
CR_MZ_160714_Serenade_079
CR_MZ_160714_Serenade_080
CR_MZ_160714_Serenade_081
CR_MZ_160714_Serenade_082
CR_MZ_160714_Serenade_083
CR_MZ_160714_Serenade_084
CR_MZ_160714_Serenade_085
CR_MZ_160714_Serenade_086
CR_MZ_160714_Serenade_087
CR_MZ_160714_Serenade_088
CR_MZ_160714_Serenade_089
CR_MZ_160714_Serenade_092
CR_MZ_160714_Serenade_094
CR_MZ_160714_Serenade_099
CR_MZ_160714_Serenade_100
CR_MZ_160714_Serenade_102
CR_MZ_160714_Serenade_104
CR_MZ_160714_Serenade_105
CR_MZ_160714_Serenade_108
CR_MZ_160714_Serenade_109
CR_MZ_160714_Serenade_111

Direktor Eidenschink, von L.Benaglia am Klavier begleitet, ließ es sich nicht nehmen, den Serenadenabend am WHG mit einer Interpretation von Massenets Meditation aus der Oper „Thaïs“ zu eröffnen. Auch nach dem Abgang der Abiturienten gelang Herrn Angermeir und Frau Kloé das Kunststück, ein feines Programm - Qrchester: u.a. Grieg, Jazz-Combo: Morris - aufzustellen und auch die Solodarbietung J. Boser am Klavier und das Duett M. Buba - Klavier, D. Richter - Violine wussten sehr zu gefallen. Der zweite Teil der 'Serenade' gehörte dem Unterstufenchor - Leitung Fr. Kloé, welcher ein Saison gerechtes Urlaubsmusical nach H. Denzel in gewinnender Weise aufführte. Ein wundervoller Abend für alle, die Musik auch als Imperativ und zudem als Synthese von Herz und Verstand verstehen. MZ

Unsere Schule erblüht

Ergebnis der Sammlung von Überwinterungsorganen von Frühblühern

CR_SO_160714_Bienen_1
CR_SO_160714_Bienen_2
CR_SO_160714_Bienen_3
CR_SO_160714_Bienen_4
CR_SO_160714_Bienen_5

Ziel unserer Aktion war es, mehr Zwiebeln und Knollen zu sammeln als Schüler an der Schule sind. Mit über 2200 gesammelten Organen waren wir gemeinsam sehr erfolgreich. Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben, dass unsere Schule nächstes Frühjahr eine bunte Frühblüherwiese haben wird!

Insgesamt dreizehn Klassen haben sich an der Aktion beteiligt. Mehr als die Hälfte wurden allein von den Klassen des fünften Jahrgangs beigesteuert. Mit deutlichem Abstand haben die Schüler Schmitz Benjamin und Heidl Lisa die meisten Organe gesammelt.

Die eingesammelten Überwinterungsorgane der Frühblüher werden noch vor den Sommerferien auf der Mensawiese gepflanzt. Das Setzen der Frühblüher, aber auch das Anlegen eines Kräuter- und Heilpflanzengartens machen wir in der letzten Woche vor den Ferien am Dienstag, den 26. Juli („Sozialer Tag“) als eine Aktion unter dem Thema „Begegnungen“. Im gemeinsamen Arbeiten von Schülern, Flüchtlingen und Mitgliedern von Umweltorganisationen (Netzwerk Blühende Landschaft, Bund Naturschutz Garching, Insel der Biene - Dr. Aly Hassanein) wird BEGEGNUNG stattfinden.

Wahlfach Bienenhaltung, Peter Schöberl

Links:

http://www.bluehende-landschaft.de/nbl/nbl.regional/nbl.regional.10/index.html

http://www.bn-garching.de/